IGLB RM

Gagentabelle

Mindestgagentabelle 2022 IG Licht Bühne Rhein-Main

Die Gagen in dieser Tabelle sind Empfehlungen der IGLichtBühneRM, sie verstehen sich als Mindestgagen für Berufsanfänger,
bei befristeter, sozialversicherungs- und lohnsteuerpflichtiger Anstellung für einen zehnstündigen Arbeitstag. Anfallende
Überstunden werden mit entsprechenden Zuschlägen vergütet.

Licht

 TagWoche
Serie3601800
TV-Film3801900
Kino4002000
Werbung535 

 TagWoche
Serie3101550
TV-Film3301650
Kino3501750
Werbung490 

 TagWoche
Serie3001500
TV-Film3201600
Kino3301650
Werbung425 

 

 TagWoche
Serie2201100
TV-Film2301150
Kino2401200
Werbung320 

Kamerabühne

Serie TV-Film Kino Werbung

Tag

Woche

Tag

Woche

Woche

Tag
Oberbeleuchter/-in
360
1800
380
1900
400
2000
535
Best Boy/Girl
310
1550
330
1650
350
1750
490
Beleuchter/in
300
1550
320
1600
330
1650
425
Licht Assistenz
220
1100
230
1150
240
1200
320

 TagWoche
Serie3601800
TV-Film3801900
Kino4002000
Werbung535 

 TagWoche
Serie3101550
TV-Film3201600
Kino3501750
Werbung515 

 TagWoche
Serie2401200
TV-Film2601300
Kino2951475
Werbung425 

Serie TV-Film Kino Werbung
Tag
Woche
Tag
Woche
Tag
Woche
Tag

1. Kamerabühne

360
1800
380
1900
400
2000
535

2. Kamerabühne

310
1550
320
1600
350
1750
515

Kamerabühnenassitenz

240
1200
260
1300
295
1475
425
Zusatzpersonal

Zusatzpersonal ohne Urlaubsanspruch erhält +10% auf die Tagesgage.

Zuschläge auf Stundenbasis
Zuschläge auf Stundenbasis 11. + 12. Stunde +25%
13. Stunde
+60%
ab der 14. Stunde
+100%
Nacht (22-6Uhr)
+25%
Zuschläge auf Tagesbasis
Samstag (0-24 Uhr) +25%****
Sonntag (0-24 Uhr)
bezahlter Ausgleichstag*** +75%****
Feiertag (0-24 Uhr)**
bezahlter Ausgleichstag*** +100%****
6. Arbeitstag in Folge
+25%
7. Arbeitstag in Folge
+50%

Arbeit an einem 8. Arbeitstag in Folge ist nicht zulässig.

Arbeitszeit

Das Bewegen von  Produktionsfahrzeugen ist grundsätzlich Arbeitszeit. Eventuell anfallende Shuttlefahrten, wenn Produktionsfahrzeuge am Set verbleiben oder von  Produktionsfahrern bewegt werden, zählen zur Arbeitszeit.

An- und Abfahrtszeiten ohne Produktionsfahrzeug, werden  innerhalb von Frankfurt/M mit einer Pauschale von 30min berechnet. In  individuellen Fällen (z.B. falls ein Kollege direkt am Set wohnt), kann auf diese Pauschale verzichtet werden.
Ausserhalb Frankfurts zählt die reale Fahrzeit als Arbeitszeit

Pause*

 Nach spätestens sechs Arbeitsstunden findet eine Pause inkl. Verpflegung von 30-60min statt.
Nach zwölf Arbeitsstunden gibt es eine zweite Pause von 30min. Eine Pausenzeit von max. 75min zählt nicht zur täglichen Arbeitszeit. Wenn die erste Pause aus Produktionsgründen nicht spätestens in der sechsten bzw. die Zweite nach der zwölften Stunden gemacht wird,  wird die entsprechende Pausenzeit nicht von der Arbeitszeit abgezogen.

Fahrtzeiten

Das fahren von Produktionsfahrzeugen (im speziellen LKW), kann bis inkl. der 12. Stunde  nach Arbeitsbeginn, Teil der Arbeitsaufgaben sein, falls dies nicht die Haupttätigkeit des  Fahrers ist. Ab der 13. Stunde übernimmt die Produktion den Transport aller Fahrzeuge. Zu  jedem Zeitpunkt gilt, wenn ein Fahrer sich für nicht mehr Fahrtauglich hält, übernimmt die
Produktion den Transport, dies gilt es vor Allem bei langen Nachtdrehs einzuplanen

Pause*

 Nach spätestens sechs Arbeitsstunden findet eine Pause inkl. Verpflegung von 30-60min statt.  Nach zwölf Arbeitsstunden gibt es eine zweite Pause von 30min. Eine Pausenzeit von max.  75min zählt nicht zur täglichen Arbeitszeit. Wenn die erste Pause aus Produktionsgründen  nicht spätestens in der sechsten bzw. die Zweite nach der zwölften Stunden gemacht wird,  wird die entsprechende Pausenzeit nicht von der Arbeitszeit abgezogen.

Zusatzqualifikationen und
besondere Anforderungen

Besonderen Qualifikationen und Anforderungen, wie beispielsweise SQQ1 (Elektrofachkraft),  Genny Operator, Lichtpultoperator,  Ballonoperator, Remotehead und Kranspezialisten, etc.  führen zu einer erhöhten Mindestgage

Catering

Bei Catering-Abzug, wird die Gage äquivalent angehoben

* Bei Werbefilmprojekten wird die Pausenzeit nicht von der Arbeitszeit abgezogen.

 

** Feiertage sind die gesetzlichen Feiertage am Arbeitsort, zusätzlich Ostersonntag,Pfingstsonntag sowie HI. Abend und Silvester; die beiden letzteren jeweils ab 12.00 Uhr
mittags.

 

*** Bei Werbefilmprojekten entfällt der bezahlte Ausgleichtag.

 

**** Bei versetzten Drehwochen, z.B Mi.-So., entfällt der Zuschlag, nicht aber der bezahlte Ausgleichstag. Diese Regelung findet bei Werbefilmprojekten keine Anwendung.